In der Kraft der Wahrheit bezeuge ich …

• Emanuel Swedenborg
»Da der Herr sich nicht in Person offenbaren kann
… und doch vorausgesagt hat, dass er kommen
und eine neue Kirche, nämlich das neue Jerusalem
gründen werde, so folgt, dass er das durch einen
Menschen bewirken wird, der die Lehren dieser
Kirche nicht nur mit dem Verstand auffassen,
sondern auch in Schriften bekannt machen kann.
In der Kraft der Wahrheit bezeuge ich, dass der
Herr sich mir, seinem Diener, geoffenbart und mich
zu diesem Dienst ausgesandt hat, dass er danach
das Gesicht meines Geistes öffnete, mich so in die
geistige Welt einliess, mir gestattete, die Himmel
und Höllen zu sehen und auch mit Engeln und
Geistern zu reden, und zwar unausgesetzt schon
viele Jahre hindurch. Ebenso bezeuge ich, dass ich
vom ersten Tag jener Berufung an gar nichts, was
die Lehren jener Kirche betrifft, von irgendeinem
Engel empfangen habe, sondern vom Herrn allein,
während ich das Wort las.«

»Ich sehe voraus, dass viele Leser das Folgende
samt den Visionsberichten nach den einzelnen
Kapiteln für Erfindungen der Phantasie halten werden.
Doch ich versichere im Namen der Wahrheit, dass es
sich dabei keineswegs um Phantasieprodukte handelt,
sondern um wirklich Geschehenes und Gesehenes.
Auch habe ich es nicht in einem schläfrigen Gemüts-
zustand gesehen, sondern im völligen Wachsein.
Denn es hat dem Herrn gefallen, sich mir zu
offenbaren und mich zu senden, um die Theologie
für jene neue Kirche zu lehren, die in der Apokalypse
unter dem neuen Jerusalem verstanden wird. Zu
diesem Zweck hat er das Innere meines Gemütes
und Geistes geöffnet und mir verliehen, bei den
Engeln in der geistigen und zugleich bei den
Menschen in der natürlichen Welt zu sein, – und
das nun schon seit fünfundzwanzig Jahren.«
 
Stillleben mit Werken Swedenborgs Stillleben mit Werken Swedenborgs Emanuel Swedenborg 1771